Bild Stadtführung07

Das Scheunenviertel und die Spandauer Vorstadt

Foto Scheunenviertel

Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: Rosa-Luxenburg-Platz, vor dem Eingang der Volksbühne

Das im 17. Jahrhundert außerhalb der Festungsanlagen Berlins entstandene Scheunenviertel entwickelte sich mit der späteren Industrialisierung zum "Hinterhof" der Stadt. Als nach dem Ersten Weltkrieg, durch die Pogrome in Rußland und Polen, zehntausende verfolgte und meist mittellose Juden nach Berlin flüchteten, ließen sie sich hier nieder, wo die Mieten niedrig und das Wohnviertel der alt eingesessenen Berliner Juden, die Spandauer Vorstadt mit ihrer neuen Synagoge und dem Jüdischen Friedhof sich in unmittelbarer Nachbarschaft befanden. Auf den Spuren jüdischen Lebens führt der Spaziergang durch Seitenstraßen und Hinterhöfe des Viertels.

(Ver)Führer: Carl-Peter Steinmann